Hub Chain

Mobilitätsgarantie bei der Verzahnung von On-Demand- und Taktverkehren im ÖPNV durch digitale Mobilitätsdienste

Personenmobilität

Im Projekt Hub Chain ging es um die Verzahnung von On-Demand- und Taktverkehren im ÖPNV durch digitale Mobilitätsdienste. Es wurde demonstriert, wie sich On-Demand-Fahrzeuge über eine Plattform so intelligent verketten lassen, dass sie zur richtigen Zeit an Verkehrsknotenpunkten (Hubs) in ausreichender Zahl verfügbar sind und sich dabei auch alle Hubs zuverlässig miteinander verbinden lassen. Der Einsatz der verschiedenen Testfahrzeuge und die damit verbundene Verzahnung von ÖPNV-Verkehren konnte im Projekt erfolgreich demonstriert werden. Mit dem Probebetrieb des autonom fahrenden E-Shuttles am Pilotstandort als Zubringer- und Abholshuttle an Endpunkten von Bussen und Bahnen konnten wichtige Erkenntnisse zum automatisierten Fahren in komplexen Verkehren und auch zur Nutzerakzeptanz autonomer On-Demand-Shuttles im ländlichen Raum gewonnen werden. Darüber hinaus wurde der Einsatz konventioneller On-Demand-Busse in wenig verdichteten Gebieten getestet, in denen ein Linienverkehr nicht wirtschaftlich darstellbar ist.

Konsortium: Stadtwerke Osnabrück AG (Konsortialführer), DLR – Institut für Verkehrssystemtechnik, HaCon Ingenieurgesellschaft mbH, Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität Recht, Ökonomie und Politik e. V. (IKEM), Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH, Kompetenzzentrum ländliche Mobilität (KOMOB) Institut in der Forschungs-GmbH Wismar

Ansprechpartner

Sandra van Tongern
Stadtwerke Osnabrück AG

Tel. +49 (0)541 2002-2799

Kontaktformular