U-Shift – MAD-Concept

Automatisierte Güter- und Personenfahrzeuge

Personenmobilität & Güterlogistik

Um heutigen Herausforderungen im Mobilitätsbereich wie z. B. Staus in Städten entgegenzuwirken, wurde das innovative Fahrzeugkonzept U-Shift entwickelt. Das U-Shift-Fahrzeug basierte auf einer dynamischen On-the-Road-Modularisierung, um den Transport von Personen- und Güterkapseln im Wechsel auf einem automatisierten Fahrzeug-Chassis (Driveboard) zu ermöglichen. Die Automatisierung von U-Shift wurde mit dem neuen Ansatz des „Managed Automated Driving“ (MAD) weiterverfolgt. Hierbei wird die U-Shift-Flotte über eine Leitzentrale gesteuert. Die Strecke sichert eine umfassende Infrastruktursensorik ab. Funktionalitäten können sicherheits- und effizienzerhöhend in einem Backend abgebildet werden.

Mit Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit von MAD und U-Shift konnten umfassende volkswirtschaftliche Vorteile nachgewiesen werden. Die Machbarkeitsstudie legte zudem dar, dass grundsätzlich eine Zulassung möglich wäre. Hinsichtlich der Automatisierung mit MAD ergaben sich im Grundsatz keine zusätzlichen Risiken oder Anforderungen gegenüber anderen Automatisierungskonzepten. Die Hypothese, dass MAD trotz der notwendigen Investitionen in Infrastruktur betriebswirtschaftlich und auch volkswirtschaftlich vorteilhaft ist, konnte durch unterschiedliche Anwendungsfälle bestätigt werden. 

Konsortium: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) (Konsortialführer), Automotive Lighting, in-integrierte informationssyteme GmbH, rialgo realtime systems GmbH & Co. KG, BREUER Nachrichtentechnik GmbH, MATRIX Vision

Ansprechpartner

Jürgen Weimer
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)

Tel. +49 (0) 2711 6862 540

Kontaktformular